Digitale Spürhunde – Precobs ante portas

InMünchen wird zur Zeit geprüft, ob die Arbeit der Polizei durch Computerprogramme vereinfacht werden kann. Dabei geht es um die Vorhersage von Verbrechen. Pilpul hat gut beschrieben, wie das funktionieren soll. Persönlich habe ich den Verdacht, dass Daten von unbescholtenen Bürgern erhoben, verarbeitet oder genutzt werden. I am not amused.

Reblog: http://gedankenklarheit.blog.de/2014/09/05/precobs-loewengrube-19335903/

Dieser Artikel zeigt, wie Daten mehr und mehr verwendet werden, wenn sie erst einmal vorhanden sind. Daten.Sparsam.Verwenden.


© Greg – Wikimedia (CC BY SA 2.0″))

Transparenzberichte – deutsche Anbieter veröffentlichen Anzahl von Behördenanfragen

Neben Posteo hat auch die Telekom einen Transparenzbericht vorgelegt. Diese Berichte, die bei Google, Facebook, Yahoo und Microsoft schon länger in Gebrauch sind, zeigen, wie oft Behörden bei Anbietern angefragt haben und welche Art von Anfrage gestellt wurde. In diesem Blog wurden die Transparenzberichte schon einmal detaillierter vorgestellt.

Zum Artikel:


Foto: © stokkete- Fotolia.com

Kontoabfragen durch Behörden deutlich gestiegen | tagesschau.de

Es war in diesem Blog schon davon die Schreibe, dass sich viele für Kontodaten interessieren. Nun liegen aktuelle Zahlen für das Jahr 2013 vor und wieder ist die Anzahl der Kontoabfragen gestiegen. Diesmal besonders durch Finanzämter und Gerichtsvollzieher. Auch Jobcenter sollen zu den besonders interessierten Stellen gehören. Für mich ist das auch ein Zeichen, dass Effizienz nicht immer und überall zu den Kriterien gehört, nach denen entschieden wird.

Tipp des Datenschutzbeauftragten

Da hilft kein alltäglicher Tipp. Nur allgemein kann darauf hingewiesen werden, dass Daten, die – einmal irgendwo gespeichert – auch ihre Interessenten finden. Bei den Kontoabfragen werden Namen der Kontoinhaber oder Verfügungsbrechtigten ermittelt. Kontobewegungen sind nach meinem Wissen nicht betroffen.

Zum Artikel: tagesschau.de


Foto: Diethelm Dahms