Schließen

Mllionenfacher Datenklau: Provider sollen Opfer des Identitätsdiebstahls informieren

Dieses Mal ist alles anders. Beim ersten Einbruch hatte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) noch selbst informiert. Nachdem nun erneut etwa 18 Millionen Emailadressen – darunter 3 Millionen deutsche – samt zugehöriger Passwörter auftauchten, sollen jetzt die Provider die betroffenen Anwender informieren. Das entspricht der Vorgehensweise nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), das in…