Schließen

Wie groß ist das Kundenmisstrauen gegen Online-Targeting?

Was ist Ihnen der Datenschutz wert?, Quelle: Communispace

Allgemein gesehen sind Kunden misstrauisch gegenüber Online-Targeting. Dies rührt daher, dass die Ansprache zwar zielgenau ist, aber zu viele persönliche Lebensaspekte beinhaltet und damit zu familär wird. Gleichzeitig würden 30 % der Befragten einer Studie von Communispace einen Aufpreis von 5 % zahlen, wenn damit die Garantie verbunden ist, dass die Daten nicht weitergegeben werden. Die restlichen 70 % würden lieber einen Rabatt von 5 % in Kauf nehmen, aber dafür zustimmen, dass personenbezogene Daten weiter gegeben werden.

Wenn Sie mich wirklich begeistern wollen, sollten Sie diese 3 Dinge tun
1. Verständnis dafür, dass ich glaube, meine Situation ist einzigartig und so sollten Sie mich behandeln. (Auch wenn es nicht so ist, niemand möchte ein Bundle kaufen.)
2. Lassen Sie Vorsicht mit Upselling und zusätzlichen Produkten. Ich weiß nciht alles über Ihr Unternehmen, deshalb bin ich bei Ihnen, also bringen Sie mir etwas bei, aber treiben Sie mich nicht an.
3. Stellen Sie nach dem Verkauf sicher, dass IHR Verkauf meinem Bedarf entsprach. Und, wenn Sie mich behandeln, wie Ihre MUTTER behandeln würden, dann bekommen Sie meine Vertrauen und Folgeaufträge.
Mann, Baby-Boomer, USA

Die Studie zeigt genauso, dass der größte Vertrauensverlust aus dem Verkauf oder dem Kauf von persönlichen Daten stammt. Nur 13 Prozent befürworten diese Praxis. Selbst wenn sie technisch eingewilligt haben, zeigen Kunden dazu extreme Abneigung und neigen zum Boykott von Firmen, die so vorgehen. Katrina Lerman, Senior Researche bei Communispace und Autorin der Studie: Beyond the Bull’s Eye: Building Meiningful Relationships in the Age of Big Data sagt: „Es ist schwer, diese rote Linie zu finden.“

Die Studie ist unter

Über den Autor diet46